Bilder SEO – Bisher eigentlich komplett vernachlässigt

Axel Güldner Datum: 7. Februar 2012
Autor: Axel Güldner


Heute möchte ich ein Thema anschneiden, welches bisher wohl so niemand auf dem Schirm hatte (ich zumindest habe bisher keinen Gedanken daran verschwendet). Aber als ich dann in einem anderen Blog darüber gelesen habe, hat mich dann sofort die Faust der Erkenntnis getroffen, ähnlich einer Brockhaus-Enzyklopädie, die einem ins Gesicht fällt.

Wir bemühen uns immer das Thema SEO Onpage wie Offpage unseren Kunden näher zu bringen, damit diese gut bei Google ranken. Genauso versuchen wir bei einem Relaunch, möglichst viele alte wichtige Links mittels 301 Weiterleitungen zu retten.

Was wir bisher allerdings komplett vergessen haben, sind die Bilder. Denn auch die Bildersuche von Google, kann ein legitimer Weg sein, wie Besucher auf unsere Seiten gelangen. Dennoch fehlen uns an dieser Front noch so entscheidende Basics wie sprechende URLs und sogar sinnvolle Dateinamen.

Dieser Blogbeitrag erläutert was es im Zuge eines Relaunches zu beachten gilt. Viel wichtiger finde ich jedoch noch diesen Artikel, der die Grundlagen des Bilder SEO abhandelt

Was meint ihr? Ist Bilder SEO noch ein Feld in welchem wir Reserven haben? Oder ist dies ein Feature das die Welt nicht braucht?
Ich persönlich nutze häufig die Bildersuche, da ein Suchergebnis bei Google, welches nur aus Bildern besteht, schneller im Gehirn erfasst und verarbeitet werden kann, als eine Seite voller Links und Anrisstexte.

Kommentare

Stefan Oswald

Stefan Oswald

– 7. Februar 2012 / 12:16

Ein schwieriges Thema, zumindest technisch.
Aktuell sind unsere Bilder in der Media-DB nur über kryptische Dateinamen in Form von GUIDs abrufbar. Diese Struktur ist m.W.n. relativ fest im CMS verankert, und in allen bestehenden Portalen wird mit eben dieser Struktur gearbeitet. Eine “on the fly”-Änderung ist jedenfalls nicht möglich, dazu ist das Thema zu komplex.

Wenn wir ein konsistentes Schema für “lesbare” Bildnamen hätten, benötigten wir eine “Kompatibilitätsschicht” um Bild-URLs aus Vorgänger-Portale von anderen Agenturen zu mappen. Und auch das ist natürlich nur möglich, wenn die andere Agentur selbst auch ein definiertes Namensschema für die Bilder verwendet hat.

Abgesehen von diesen technischen Herausforderungen stelle ich fest, dass ich die Google Bildersuche niemals dazu benutze, um auf neue Seiten aufmerksam zu werden. Mich interessiert dann eigentlich immer nur das gesuchte Bild, und nicht die Seite, von der es stammt… ich kann dabei aber natürlich nur für mich selbst sprechen.

Axel Güldner

Axel Güldner

– 7. Februar 2012 / 14:07

Es müsste auf jeden Fall geprüft werden wie relavant das Thema ist, bevor entsprechende neuen Funktionen in CMS und Portalframework integriert werden.
Allerdings konnten wir vor ein paar Jahren auch Rubriken und Artikel im CMS nur mittels GUID aufrufen, bevor die Permalinks kamen.
Da ja auch Bilder letzten Endes lediglich CMS Objekte sind, wäre es ja evtl. möglich die Permalink Logik hier zu erweitern um auch Bilder (und natürlich auch Videos ^^) mit abzudecken.

Marco

– 10. Februar 2012 / 09:30

Hmm, ich seh das Problem net so arg, da wir ja die Bildgenerierung heute in jedem Portal haben.
Die GUID kann ja in der DB bleiben, bei der Generierung wird dann meinetwegen der Titel gesäubert (wie Permalink), die Dimensionen können ja dann noch mit nem – angehängt werden, das sollte kein Problem darstellen.
Hier gilt dann eigtl. nur noch aufzupassen das die Bildtitel nicht länger als 255 Zeichen werden.

Benjamin Hofmann

Benjamin Hofmann

– 13. Februar 2012 / 09:31

Im Zuge von imx.Image habe ich mich bereits mit dem Thema beschäftigt. An sich sind unsere Bilder bereits ganz gut optimiert, da alle Attribute die man fürs SEO benötigt vorhanden sind und auch genutzt werden.

Meiner Meinung nach gibt es hier nur noch eine wirkliche Optimierungsmöglichkeit: den Dateinamen. Das wollte ich im Zuge vom BHV bereits umsetzen, jedoch bin ich nach recht kurzer Zeit bereits auf diverse Probleme gestoßen:
1. Was passiert mit dem Dateinamen wenn man den Titel des Bildes ändert?
2. Was passiert wenn das im System hinterlegte Bild ausgetauscht wird ohne weitere Dinge (Titel, Beschreibung, …) anzupassen?
3. Wie kann man sichergehen, dass es bei gleichen Titeln, Größen, … keine Überschneidungen bei den Dateinamen gibt?

Kurzum: Wie Stefan bereits geschrieben hat ist das Thema technisch nicht ganz trivial. Ob sich der Aufwand hierfür lohnt sollte auch noch einmal hinterfragt werden. Eventuell kann man sich hier auch wieder etwas bei WordPress selbst abschauen, da dort diese Problematiken ganz gut gelöst wurden.

Selber kommentieren:






Weitere Beiträge zum Thema Technologie


imx.Search: der neue ad-hoc Index-Update-Service

Autor: Marc Kurzmann


Technologie


Bisher war es bei imx.Search so, dass Änderungen in den Contents aus den Produkten nur nach einer kompletten Neu-Indizierung im Index verfügbar waren – üblicherweise über Nacht. Was für einen reinen Volltext-Suchmaschineneinsatz von imx.Search vielleicht noch akzeptabel ist, wenn Suchbegriffe mit einem Tag Verspätung gefunden werden, so ist es bei der Verwendung als Filter-Suchmaschine, so …


Beitrag lesen
03.
Dez.
2014

Postel’s law

Autor: Christian Göbel


Technologie


Es gibt vermutlich nur wenige Sätze in der IT, die die tägliche Arbeit mit imx.MetaSearch und deren Code besser charakterisieren als dieser: Be conservative in what you do, be liberal in what you accept from others (Postel’s law).


Beitrag lesen
14.
Mai
2013

OpenX Fehlermeldung: File permissions

Autor: Stefan Oswald


Technologie


Manchmal beim Setup oder einer Migration des OpenX AdServers kann es zu dem lästigen Problem kommen, dass nach jedem Login eine Fehlermeldung kommt, die auf falsch Dateirechte hinweist. Entgegen der Fehlermeldung wurde jedoch kein Eintrag in die debug.log Datei geschrieben. Um den Fehler angezeigt zu bekommen, muss wiefolgt vorgegangen werden: Öffne Datei im OpenX Basis-Verzeichnis: …


Beitrag lesen
04.
Dez.
2013

Spamschutz-Alternative: MotionCAPTCHA

Autor: Stefan Oswald


Projekte // Technologie // Über den Tellerrand // User Experience & Design


Sehr interessanter Ansatz: > MotionCAPTCHA > Beispielseite Die Idee dahinter ist, dass der Benutzer eine vorgegebene Form (z.B. einen Kreis, einen Stern oder ein Häkchen) nach malen muss. Bots dürften daran zuverlässig scheitern. Der Autor betrachtet die derzeitige Version 0.2 als “Proof of Concept” und noch nicht aus produktiv einsetzbare Lösung. Wir sollten das im …


Beitrag lesen
20.
Mai
2014