Was die Timeline an Facebook Fanpages ändert

Axel Güldner Datum: 4. Mai 2012
Autor: Axel Güldner


Da es inzwischen bereits ein paar Tage her ist, dass Facebook die Timeline Darstellung für alle Fanpages verpflichtend gemacht hat, ist es an der Zeit, sich etwas mit den einhergehenden Änderungen zu beschäftigen.

Die Timeline ist da!

Die auffälligste Änderung ist natürlich die Timeline an sich. Die altbekannte Wall musste einer chronologischen Darstellung aller Aktivitäten auf der Fanpage weichen. Das ist von der Darstellung durchaus etwas gewöhnungsbedürftig, aber ich muss sagen, nach einer Zeit finde ich die neue Ansicht durchaus gelungen und funktional.

Ein großes, neues Bild

Bemerkenswert ist auch der Headerbereich, hier kann man nun eine große Bilddatei hinterlegen, die den oberen Bereich der Seite einnimmt. Das Avatarbild überlappt das Headerbild zum Teil, was bereits zu einigen, kreativen Timelineheadern geführt hat. Leider kann man dieses Bild nicht verlinken, bzw. es verlinkt immer auf sich selbst.

Es gibt keine Tabs mehr!

Eine Änderung die vielen vermutlich noch nicht so bewusst ist, es gibt keine Facebook Tabs mehr. Bzw. sie wurden umbenannt zu Timeline Apps, was an sich aber nur konsequent von Facebook ist, denn immerhin mussten die Tabs bisher auch immer als App angelegt werden.

Aber über die Tatsache hinaus, dass es wieder einen neuen, marketingrelevanten Begriff für’s Buzzword Bingo gibt, ändert sich auch einiges am Verhalten dieser Timeline Apps.

Es gibt auch keine eigene Startseite mehr

Wie keine eigene Startseite? Ja ganz recht, man kann Tabs nicht mehr als Startseite für die Fanpage definieren. Ein Besucher sieht zunächst immer die Timeline.

Aber Werbung kann direkt auf eine Timeline App verlinken

Jeder kennt sie, diese Adds an der Seite der eigenen Wall. Über diese Apps kann man auch einen bestimmten Tab der eigenen Fanpage ansteuern (ein Schelm wer Facebook böses dabei unterstellt).

Endlich mehr Platz, satte 810 Pixel in der Horizontalen

Facebook hat sich nun wohl dazu durchgerungen, Bildschirme von der Größe eines Nintendo Gameboys nicht mehr zu unterstützen, denn die neuen Timeline Apps bieten nun mehr Platz in der Horizontalen (immerhin stolze 810px an statt  der bisherigen 520px). Alte Tabs die kleiner sind als 810px, werden auf diesem Platz zentriert dargestellt.

Thumbnails statt Tabs, aber auf nem ungünstigen Platz

Die Timeline Apps sind nichtmehr über Tabs direkt über der Fanpage erreichbar, sondern über kleine Thumbnails in der rechten unteren Ecke unterhalb des Headerbildes. Das ist zum einen schade weil so die Relevanz noch weiter sinkt. Zum anderen kann man nun aber für diese Thumbs ein eigenes Bild hinterlegen

Das wäre soweit denke ich das wichtigste. Für alle die noch weiter lesen wollen empfiehlt sich der Blog AllFacebook:

Artikel zu Facebooks Timeline Apps
Größenübersicht zu Bildern in der Timeline

Kommentare

Selber kommentieren:






Weitere Beiträge zum Thema Technologie


Einschränkung für Video AutoPlay ab Chrome 66

Autor: Stefan Oswald


Technologie // User Experience & Design


Seit der Verteilung von Chrome Version 66 tritt das Problem auf, dass Videos plötzlich nicht mehr von alleine starten, obwohl Autoplay vorgesehen und auch richtig konfiguriert ist. Besonders unpraktisch ist das für Bewegtbilder-Keyvisuals. Die Debug-Konsole liefert dabei folgenden Hinweis: Uncaught (in promise) DOMException: play() failed because the user didn’t interact with the document first. https://goo.gl/xX8pDD …


Beitrag lesen
07
MAI
18

XML in JSON oder Arrays umwandeln in PHP

Autor: Stefan Oswald


Technologie


Ich bin heute über die mir bisher in diesem Ausmaß noch gar nicht bekannte Mächtigkeit der JSON-Funktionen von PHP gestolpert: Wie sich bei einer imx.Mapwork Anpassung herausgestellt hat, kann json_encode() so ziemlich alles als Parameter erhalten – einschließlich SimpleXMLElement. Der einzige Typ, der nicht verarbeitet werden kann, ist „resource“. Auf diese Art ist es sehr …


Beitrag lesen
08
APR
14

AJAX Ladeschnecke ohne Bilder oder zusätzlichem CSS

Autor: Stefan Oswald


Technologie // User Experience & Design


Der Anwendungsfall tritt sehr oft ein: Eine Ergebnisliste soll nachgefiltert werden, und zur Visualisierung, dass gerade etwas im Hintergrund passiert, soll eine „Ladeschnecke“ (oder vielleicht etwas old-school-mäßig ein Fortschrittsbalken) angezeigt werden. Oftmals wird das so umgesetzt, dass man im „beforeLoad“-Ereignis des AJAX-Calls eine animierte Grafik hinzufügt, welche im „complete“-Ereignis wieder entfernt oder unsichtbar gemacht wird. …


Beitrag lesen
23
JUL
14

There are only two hard things in Computer Science

Autor: Christian Göbel


Technologie


Rückblickend auf unseren gestrigen Workshop ein passendes Zitat: „There are only two hard things in Computer Science: cache invalidation and naming things.“ (Phil Karlton) Nachzulesen z.B. bei Martin Fowler.


Beitrag lesen
30
APR
13