Microsoft Edge

Datum: 30. April 2015
Autor: Benjamin Hofmann


Mit Windows 10 kommt Microsofts neuer Browser, sein Codename war bisher „Spartan“. Gestern hat Microsoft dem IE-Nachfolger nun einen richtigen Namen gegeben: Microsoft Edge.

Neben der Integration von Cortana gibt es die Möglichkeit, Dinge auf Websites zu markieren, zu beschriften und dann direkt mit anderen zu teilen.
Interessant ist ebenfalls, dass Microsoft es erlaub Erweiterungen von Google Chrome und Mozilla Firefox im Edge-Browser zu nutzen. Dafür sind allerdings Anpassungen am AddOn nötig.

Video auf Youtube: Microsoft Edge

 

Kommentare

Selber kommentieren:






Weitere Beiträge zum Thema Technologie


Twitter Account-ID auslesen – 2013

Autor: Stefan Oswald


Technologie


Vor ca. 2 Jahren habe ich dazu schon mal einen Artikel geschrieben, aber die dort verlinkte Seite funktioniert nicht mehr. Es gibt aber eine neue Seite: http://mytwitterid.com/ Soweit ich weiß, versteckt Twitter die User-ID inzwischen komplett; man kann sie nur noch per API auslesen. Durch die Benutzung des verlinkten Tools muss man das nicht selbst …


Beitrag lesen
25.
Sep.
2013

JavaScript, HTML5 & Angular Days 2016

Autor: Benedikt Keller


Technologie // Über den Tellerrand // User Experience & Design


Einige von uns Portalentwicklern waren im Oktober in Berlin auf den JavaScript, HTML5 & Angular Days 2016. Hier nachträglich noch kurz meine und Bennis Highlights: „Dem Benedikt seine Highlights“ CSS3 Flexbox Der Style „display: flex;“ ist ein unglaublich flexibles und simples Werkzeug, um Responsivität in die kleinsten Module zu bringen. Wo wir heute noch mit Style-Hacks arbeiten, …


Beitrag lesen
28.
Nov.
2016

video.js – HTML5-Video-Kmponente mit Polyfill für alte Browser

Autor: Stefan Oswald


Projekte // Technologie // User Experience & Design


Webseite: http://www.videojs.com/ Ich habe es mir noch nicht im Detail angeschaut, aber rein von der Beschreibung her könnte das für uns mal ganz nützlich sein. Man kann per API auch Loader für eigene Video-Provider umsetzen. Kostenlos einsetzbar dank Apache 2.0 Lizenz.


Beitrag lesen
14.
Mai
2013

Marzipano – a 360° viewer for the modern web

Autor: Benjamin Hofmann


Projekte // Strategie & Konzeption // Technologie


Marzipano Alt
Beschreibungstext Beschreibungstext

Im Zuge einer Aufwandsschätzung für zur Einbindung von 360°-Panoramen, die vom Kunden selbst erstellt und eingebunden werden können, bin ich auf Marzipano gestoßen. Ein Skript, welches das mit Bravour erledigt und mit 55 KB Dateigröße (komprimiert) auch einen relativ kleinen Footprint hat. Das Tool wird übrigens von Mitarbeitern von Google entwickelt, ist aber kein offizielles …


Beitrag lesen
16.
Januar
2017