Xdebug Stacktrace verbessern

Datum: 3. August 2017
Autor: Florian Müller


Ich habe mich heute im Zuge eines kleinen Problems mit einem Stacktrace etwas mit der xDebug Konfiguration beschäftigt. Dabei bin ich auf eine kleine nützliche Option gestoßen, welche ich euch nicht vorenthalten möchte.

Die Optionen

xdebug.collect_params

Es gibt die Option xdebug.collect_params, welche verschiedene Level an Output ermöglicht. Ich habe mich in meiner VM für den Wert 2 entschieden, da mir dieser am sinnvollsten erschien. Hierbei werden die Variablen Typen direkt angezeigt und via Mouseover wird der Inhalt der Variable angezeigt. Kann sehr nützlich sein, wie ich finde. Die weiteren Level empfand ich als zu unübersichtlich, da dann die Variablen direkt ausgegeben werden, aber da kann man natürlich auch selbst schauen, wie es einem liegt.

Quelle: https://xdebug.org/docs/all_settings#collect_params
Value Argument Information Shown
0 None.
1 Type and number of elements (f.e. string(6), array(8)).
2 Type and number of elements, with a tool tip for the full information 1.
3 Full variable contents (with the limits respected as set by xdebug.var_display_max_children, xdebug.var_display_max_data and xdebug.var_display_max_depth.
4 Full variable contents and variable name.
5 PHP serialized variable contents, without the name. (New in Xdebug 2.3)

xdebug.show_local_vars

Eine Alternative oder auch zusätzliche Option zu der Ersten stellt xdebug.show_local_vars da. Hierbei werden die lokalen Variablen unter dem Stacktrace angezeigt. Dabei haben die Variablen den Inhalt, den sie beim Zeitpunkt der auslösenden Aktion hatten. Dies kann sehr angenehm sein, jedoch muss man hierbei aufpassen, da dies den Stacktrace sehr aufblähen kann. Ausprobieren kann jedoch nicht schaden. Hierbei gibt es nur die typischen Boolean Werte 1 für aktiviert und 0 für deaktiviert.

Konfiguration der Option

Um die Option zu konfigurieren, müssen die PHP Settings angepasst werden. Hier macht es meines Erachtens Sinn, dass man für die Apache Konfiguration 2 und für die CLI Konfiguration 1 wählt, da es auf der CLI keinen Tooltip gibt.

Unter beispielsweise /etc/php5/apache2/conf.d/25-xdebug.ini  befindet sich die Konfiguration von xDebug. Der Pfad kann natürlich bei der jeweiligen VM / dem jeweiligen Betriebssystem abweichen. Falls noch nicht vorhanden oder aktiv, fügt man die Option ein bzw entfernt das Semikolon für die Auskommentierung.

Fazit

Ich habe aktuell beide Optionen aktiviert und werde in der nächsten Zeit schauen, ob ich beides aktiviert lasse oder mich schlussendlich für eins entscheide.

Eine Vorschau der Optionen findet ihr hier.

Kommentare

Selber kommentieren:






Weitere Beiträge zum Thema Technologie


Grunt concurrent und time-grunt

Autor: Florian Müller


Technologie


Gestern Abend bin ich auf einen Artikel gestoßen, welcher sich mit der Optimierung von Grunt Tasks beschäftigt hat. Vieles davon ist schon im Einsatz, aber eins hat dann doch noch gefehlt – die Parallelisierung. Dies habe ich heute morgen testweise bei einem Projekt integriert. Um vergleichbare Ergebnisse zu bekommen, welche unabhängig von anderen Build Tasks des …


Beitrag lesen
29.
Sep.
2016

Microsoft Edge

Autor: Benjamin Hofmann


Technologie


Mit Windows 10 kommt Microsofts neuer Browser, sein Codename war bisher „Spartan“. Gestern hat Microsoft dem IE-Nachfolger nun einen richtigen Namen gegeben: Microsoft Edge. Neben der Integration von Cortana gibt es die Möglichkeit, Dinge auf Websites zu markieren, zu beschriften und dann direkt mit anderen zu teilen. Interessant ist ebenfalls, dass Microsoft es erlaub Erweiterungen …


Beitrag lesen
30.
April
2015

GOTO Berlin 2017 – Teil 2

Autor: Christian Göbel


Technologie


Hier nun Teil 2 meines Berichts zur GOTO Berlin. Nach dem Container & Kubernetes Security Workshop am Mittwoch und dem ersten Haupt-Konferenztag am Donnerstag (Bericht hier), rundete der ML-Track am Freitag, 17. November, meine Themenwahl ab. Einen beeindruckenden Einstieg in den Tag lieferte Prof. D’Andreas Keynote „Drones on Broadway“, bei der auf die Forschung im …


Beitrag lesen
19.
Dez.
2017

HTML5 Polyfill

Autor: Sascha Nützel


Technologie


Nachdem das „required“- Attribut im Safari nicht funktioniert, bin ich auf die Suche nach einem Polyfill gegangen. Dabei bin ich auf folgende Bibliothek gestoßen: https://github.com/aFarkas/webshim Die Einbindung gestaltet sich recht simpel und wird hier https://github.com/aFarkas/webshim#installation-and-usage gut erklärt. Es besteht auch die Möglichkeit, nicht alle Module einzubinden sondern nur vereinzelt gebrauchte (z.B. ‚forms‘). Das Portalseitige Minify muss für …


Beitrag lesen
31.
August
2016