„Ich will einfach nur CODEN!“

Datum: 24. April 2023
Autor*in: Christine Pfleger


Seit über zehn Jahren präsentieren wir infomax auf der IKORO Industrie-Kontaktmesse der Technischen Hochschule Rosenheim als attraktiven Arbeitgeber in der Region: Eine super Plattform, um mit Studierenden der Informatik, Wirtschaftsinformatik und Betriebswirtschaftslehre ins Gespräch zu kommen und für eine Karriere bei uns zu begeistern!

So manche spätere Festanstellung bei infomax bahnte sich übrigens auf der IKORO an: ein Informatikstudent, der zunächst als Praktikant bei uns anfing, als Werkstudent blieb, seine Abschlussarbeit bei infomax schrieb und schließlich als Software-Entwickler fest einstieg. Die BWL-Studentin, die mit uns gegen Ende ihrer Studienzeit am Stand mögliche Perspektiven bei infomax sondierte und wenige Monate später ihren ersten Arbeitstag als Projektmanagerin Digital bei infomax hatte. Oder der Informatik-Student, der sich unverbindlich bei uns informierte und nach seiner ersten beruflichen Erfahrung bei einem andere Arbeitgeber ein paar Jahr später bei uns landete.

Vergangene Woche nutzten Regina, Stephanie und Vroni aus dem infomax-Team auf der diesjährigen IKORO die Gelegenheit für den Austausch mit den Studierenden – und zogen wieder ein positives Fazit.

infomax IKORO
Das infomax-Team auf der IKORO Industrie-Kontaktmesse der Hochschule Rosenheim

IKORO 2023: Highlights und Anekdoten

  1. Insbesondere Studierende der Informatik und Wirtschaftsinformatik besuchten unseren Stand: Als langjähriger Sponsor der IKORO und durch Kontakte zum Lehrstuhl haben wir dort über die Jahre Sichtbarkeit aufgebaut.
  2. Eine Tätigkeit für die Tourismus- und Mobilitätsbranche hebt uns von vielen Mitbewerbern ab: Da kommen viele positive Assoziationen auf, denn wer ist schon nicht gerne unterwegs?
  3. In unseren Gesprächen konnten wir vor allem mit unseren Team-Benefits punkten, allem voran der hohen Flexibilität, die wir in Bezug auf Arbeitsplatz und Arbeitsort haben: Wir ermöglichen alle denkbaren Modelle, von reiner Vor-Ort-Tätigkeit über hybride Modelle bis zu 100% remote ist alles denk- und verhandelbar. Dazu gibt es diverse Teilzeitmodelle, einem Arbeitszeitkonto für Überstunden und die Offenheit für Workation-Aufenthalte.
  4. Unser Messeteam vor Ort fand sofort Anknüpfungspunkte mit den Studierenden, da sie als Fachexpert*innen aus ihrem Arbeitsalltag berichten konnten. Regina als ehemalige Wirtschaftsinformatik-Studentin der Uni Regensburg konnte anhand ihres eigenen Lebenslaufs ganz gut die Bandbreite der Arbeitsmöglichkeiten aufzeigen: Sie war erst Praktikantin im Projektmanagement und entschied sich letztlich doch für eine Karriere „näher dran am Code“ als Software-Entwicklerin.
  5. A propos Code: „Ich will einfach nur coden!“,spezifizierte ein Wirtschaftsinformatik-Student seine Anforderung an eine Tätigkeit nach dem Studium. Ich denke, da haben wir was!
  6. Noch eine Anekdote: Ein Student, der vor sieben Jahren als Schülerpraktikant in die Arbeitswelt bei infomax schnupperte, besuchte uns am Stand, informierte sich über ein Praxissemester und ließ dem Kollegen, der ihn damals in seiner Praktikumswoche betreute, schöne Grüße ausrichten – er konnte sich noch namentlich an ihn erinnern! Da haben wir bleibenden Eindruck hinterlassen.
  7. „Was macht ihr eigentlich genau?“ dürfte wohl die am häufigsten gestellte Frage gewesen sein. Mit einem knappen Satz werden wir das nie vollumfänglich beschreiben können: Zu erklärungsbedürftig ist unsere Tätigkeit. Darum haben wir speziell für die IKORO ein kleines Info-Booklet erstellt, in dem wir über uns und unser Angebot für Studierende eingehen. Aber wir können auch am Messestand besser werden, indem wir mit Bildern und Schlagworten auf Rollups unsere Aufgabenbereiche besser transportieren: Vorsatz für unseren Messestand 2024!
  8. Und abschließend: Die Messeorganisation seitens der Hochschule war wieder einmal von der Anmeldung bis zur Betreuung vor Ort hervorragend. Danke dafür!

Unser Fazit?

Nächstes Jahr sind wir natürlich wieder dabei!
Parallel sondieren wir Messen im Norden Deutschlands, um auch dort mit Studierenden direkt ins Gespräch zu kommen.

Lust auf eine Herausforderung in Tourismus & Mobilität?


Kommentare

Selber kommentieren:






Weitere Beiträge zum Thema infomax


Von Voice Search und Sprachassistenten – Auftakt für das Digital Tourism Meetup

Autor*in: Olga Ruhl


infomax // Strategie & Konzeption // User Experience & Design


Mit unserem Digital Tourism Lab möchten wir eine Plattform schaffen für den Austausch zwischen Kunden und Dienstleistern, zwischen Designern, Konzeptern und Entwicklern, zwischen Produktverantwortlichen, Projektmanagern und allen, die für Tourismus und Mobilität brennen. Gemeinsam möchten wir Lösungen entwickeln für Themen, die die Branche bewegt. Und wir möchten Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer fördern. In diesem Rahmen haben …


Beitrag lesen
15
JUN
20

# Teaminterview | Was passiert eigentlich in der Portalentwicklung?

Autor*in: Christine Pfleger


infomax   //   Technologie   //   Über den Tellerrand


Stefan Oswald und Simon Schindlatz, Portalentwickler bei infomax

Was macht eigentlich ein*e Portalentwickler*in bei infomax? Welche Fähigkeiten sind im Job hilfreich, welche Tools nutzt das Team, und wie sieht die technische Entwicklungsumgebung aus? Wir haben mit Benni, Simon und Stefan über ihre Aufgaben im Portalentwicklungs-Team bei infomax gesprochen.


Beitrag lesen
23
MRZ
23

Design & UX – Smashing Conference ’23 in Antwerpen

Autor*innen: Carina Kruse, Sabrina Baumgartner


infomax   //   Über den Tellerrand   //   User Experience & Design


Ja, Antwerpen! Richtig gelesen. So sind wir, Sabrina und Carina quer durch Deutschland, in die zweitgrößte Hauptstadt von Belgien gefahren, um das Event des Fachmagazins „Smashing Magazine“ zu besuchen. (An dieser Stelle sei gesagt, Wahnsinn! – Was für eine an sich schon wirklich durchdesignte, wunderschöne Stadt. 😊) Denn dort gab es erneut eine Smashing Conference, diesmal …


Beitrag lesen
24
OKT
23